Studien

Aus ConnectedKids
Wechseln zu: Navigation, Suche

Modelle, Theorien, Studien werden auf dieser Seite vorgestellt.

Zurück zur ‘‘‘Hauptseite‘‘‘


Digitale Schule - vernetztes Lernen

Bitkom-Studie Blog Bitkom-Digitale-Schule

Auszug aus dem Blogbeitrag

"Eine große Mehrheit der Eltern wünscht sich selbst Fortbildungen, um die eigene Digitalkompetenz zu verbessern. Nur 6 Prozent der Eltern geben an, dass sie keinerlei Weiterbildungen in diesem Bereich wollen. Am stärksten ist das Interesse bei den Eltern an mehr Informationen zu rechtlichen Grundlagen im Internet (55 Prozent), der allgemeinen Handhabung von digitaler Technik (43 Prozent), Datenschutz im Internet (38 Prozent) und der Bedienung von Anwenderprogrammen (36 Prozent). Aktuell sagen 70 Prozent der Eltern, dass ihr Kind sich besser mit technischen Themen wie etwa der Nutzung von Smartphone oder Computer auskennt als sie selbst. Die Hälfte (51 Prozent) fühlt sich manchmal überfordert, dem eigenen Kind die Chancen und Risiken digitaler Technologien nahe zu bringen. Und 4 von 10 Eltern geben an, dass sie manchmal Sorgen haben, was ihr Kind im Internet macht."

#top

JIM-Studie 2016

JIM-Studie 2016 [1]

Im Rahmen der JIM-Studie 2016 wurden Zwölf- bis 19-Jährige in Deutschland zu ihrem Medienumgang unter anderem im Hinblick auf Hausaufgaben, Lernen und Schule befragt. Dabei ging es auch um Regelungen in Bezug auf Handy und WLAN in der Schule. Mit 94 Prozent dürfen fast alle Befragten ihr Handy mit in die Schule nehmen, dort ist die Nutzung dann aber unterschiedlich reglementiert. Zwei Fünftel dürfen ihr Mobiltelefon zwar mit in die Schule nehmen, dort dann aber prinzipiell nicht benutzen. Ein Drittel der Befragten darf das Handy in der Schule nur in den Pausen nutzen und nur 22 Prozent der Schüler dürfen ihr Handy gezielt im Schulunterricht für den Unterricht einsetzen. Mit zunehmendem Alter der Schüler werden ihnen diesbezüglich mehr Möglichkeiten eingeräumt: Bei den Zwölf- bis 13-Jährigen darf nur jeder Zehnte das Handy im Unterricht für den Unterricht nutzen, bei den volljährigen Schülern sind es immerhin 45 Prozent.

Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis

  • Medienausstattung
  • Freizeitaktivitäten
  • Medienbeschäftigung in der Freizeit
  • Glaubwürdigkeit der Medien
  • Bücher und Lesen
  • Radio, Musik, Spotify & Co.
  • Technische Aspekte der Internetnutzung
  • Inhaltliche Aspekte der Internetnutzung
  • WhatsApp, Instagram, Snapchat & Co.
  • TV, YouTube, Netflix & Co.
  • Wikipedia, Google & Co.
  • Digitale Spiele
  • Smartphone und Schule
  • Mobbing im Internet
  • Smartphone: Digitaler Stress oder Selbstbestimmung

#top

SAMR-Modell

SAMR Methodenrad by Smadias

Substitution Austausch) Analoge Unterrichtsmittel werden gegen digitale Medien getauscht bzw. ersetzt; digitales Arbeitsblatt. digitale Technik ersetzt.
In a substitution level, teachers or students are only using new technology tools to replace old ones, for instance, using Google Docs to replace Microsoft Word. the task ( writing) is the same but the tools are different.

Augmentation (Zugewinn) Analoge Unterrichtsmittel werden nicht nur durch digitale Technik ersetzt, sondern mit zusätzlichen Funktionen angereichert; digitales Arbeitsblatt mit Feedback.
Though it is a different level, but we are still in the substitution mentality but this time with added functionalities. Again using the example of Google docs, instead of only writing a document and having to manually save it and share it with others, Google Docs provides extra services like auto saving, auto syncing, and auto sharing in the cloud.

Modification (Veränderung) Digitale Medien ermöglichen, Aufgaben und Lernziele neu zu gestalten; digitales Arbeitsblatt mit Aufgabenstellung.
This is the level where technology is being used more effectively not to do the same task using different tools but to redesign new parts of the task and transform students learning. An example of this is using the commenting service in Google Docs, for instance, to collaborate and share feedback on a given task task.

Redefinition (Modifikation) Konzeption und Realisation neuer Aufgaben, die davor nicht realisierbar waren; z.B. eBook.
If you are to place this level in Blooms revised taxonomy pyramid, it would probably correspond to synthesis and evaluation as being the highest order thinking skills. "Redefinition means that students use technology to create imperceptibly new tasks. As is shown in the video below an example of redefinition is "when students connect to a classroom across the world where they would each write a narrative of the same historical event using the chat and comment section to discuss the differences, and they use the voice comments to discuss the differences they noticed and then embed this in the class website".


  • SAMR-Modell (mit Erklärvideo) [2]
  • VORTRAG "Das iPad, SAMR, Bloom & Co - Unterricht anders denken": [Martin Fritze Martin Fritze, Tobias Schnitter: Das iPad, SAMR, Bloom & Co - Unterricht anders denken]
  • Unterricht anders denken: Ideen und Modell: edudays.at [3]

#top

Sonderstudie »Schule Digital«


Digitale Schule

Die Sonderstudie »Schule Digital« hat sich die Bildungsumgebung von Kindern und Jugendlichen (Projektzeitraum 2016) angeschaut und drei Welten ausgemacht, in denen sie Digitalkompetenzen entwickeln können, und diese mit folgenden Personen verortet:

  • Lehrwelt, vorrangig durch die Lehrkräfte gestaltet.
  • Die Lernwelt, vorrangig durch die Eltern gestaltet.
  • Die Lebenswelt, vorrangig durch die jungen Menschen im Wechselspiel mit der Gesellschaft gestaltet.



Studie aus dem Projektzeitraum 2013-2014
Die Studie “Medienbildung an deutschen Schulen” beschäftigt sich mit den gesellschaftlichen und schulischen Rahmenbedingungen in Deutschland und hat den aktuellen Stand der schulischen Medienbildung in Deutschland und auf Ebene der einzelnen Bundesländer anhand öffentlich zugänglicher Informationen analysiert, um zu erfahren wie der Leitgedanke der Medienbildung in der föderalen deutschen Bildungslandschaft umgesetzt wird. Ergänzend wurden Expertengespräche geführt und Best-Practice-Schulen ermittelt und ausgewertet. Aus den Ergebnissen werden konkrete Handlungsempfehlungen für die Entscheidungsträger in der Bildungspolitik abgeleitet. Hauptthemen sind:

  • Strukturelle Verankerung
  • Lehrerbildung
  • Technische Infrastruktur
  • Medienbildung an deutschen Schulen

#top








Impressum | Privacy Policy | Zurück zur Hauptseite